Cpbbw.be ist hier nicht mehr. Bitte besuchen sie aftt.be/bbw anstatt.

Schnelles Spiel mit kleinem Ball

Das Spiel Tischtennis wurde von Engländern erfunden. Angeblich hatten Offiziere in Indien sich die Zeit damit vertrieben, einen Ball auf einer Tischplatte über ein Netz zu schlagen. Den Namen Pingpong schuf ein britischer Hersteller von Sportgeräten, der ihn in den USA an die Spielefirma Parker lizenzierte. Diese bestand dann darauf, dass Sportvereine den Markennamen nicht mehr benutzen durften. Unter einem Pingpong-Set verstand man zwei Holzschläger, ein Netz und einen Ball sowie die Spielregeln. Der Ausdruck beschreibt das Auftreffen des Balles auf Tisch und Schläger.

Pingpong wird meistens zu Hause gespielt

Weltweit verbreitete sich dann aber der Name Tischtennis, der auch von den Sportverbänden verwendet wurde und heute fast überall benutzt wird. Der Ausdruck Pingpong beschreibt heute eher das Freizeitspiel zu Hause, auch auf Wohnzimmertischen. Gerade wenn man ein einfaches Set kaufen will, wird dieses als Pingpong bezeichnet. Das Netz kann an jedem normalen Tisch angeschraubt werden, die Schläger sind recht einfach.

Der Pingpong-Ball ist jetzt aus Kunststoff

Der Pingpong-Ball bestand lange Zeit aus Zelluloid, weil dieses zum einen sehr leicht war, zum anderen aber auch die besonderen Eigenschaften hatte, die man zum Anschneiden des Balles und zum Schmettern brauchte. Heute gibt es immer weniger Bälle aus diesem Material, das sehr leicht brennbar ist. In den meisten Sportveranstaltungen werden beim Tischtennis moderne Kunststoffbälle benutzt, die die gleichen Eigenschaften haben.